DIE GALERIE
SHOP
AKTUELL
KUNSTWERKE
KÜNSTLER
AUSSTELLUNGEN
KONTAKT
PRESSE
NEWSLETTER


Uschi Lüdemann
'Patagonien 1'

Uschi Lüdemann
'Der Horizont ist weit '

Hilke Turré
'Rapa Nui'

Hilke Turré
'Rapa Nui, Osterinseln'

Hilke Turré
''

Ausstellungen / "20/20 +"

20/20 +

Vernissage Sa. 16. November 2013
Dauer 16. November 2013 - 30.01.2014
Ort Liverpoolstraße 15

                         

2013 blickt die Galerie auf ihr 20-jähriges Bestehen zurück und widmet diesem Anlass eine Ausstellung, zu der auch zahlreiche neue Werke von 20+ Künstlern entstanden sind.

Thomas Baumgärtel, Livio Baumgartner, Yongtak Choi, Aldo Cristofaro, Deimel+Wittmar, Thomas Henninger, Vera Herzogenrath,

Christian Hoffmann, Oliver Jordan, Carsten Klein, Andrea Küster,

Elga Morgenstern-Hübner, Lorenz Spring, Martin Steffen, Laurentz Thurn,

Monika Taffet, Hilke Turré, Frederick Vidal, Manfred Vollmer....+

und Arbeiten aus der Sammlung der Galerie:  In Sook Kim, Helmut Löhr u.a.

"Seinen Gründungsstandort hatte der Raum für Kunst unter der Leitung von Ricarda Fox bereits 1993 an der Velberter Strasse in Essen. Im preisgekrönten Loft in der ehemaligen Fahrzeugwerkstatt der britischen Barracks von Mülheim ist er erst seit 2006 zuhause. Die Galeristin fühlt sich hier in doppeltem Sinne heimisch, da sie mit und inmitten der Kunst lebt, die sie vertritt. Künstler und Kunstinteressierte treffen entsprechend auf einen intimen und gleichzeitig offenen kulturellen Rahmen in einer nicht nur architektonisch außergewöhnlichen Umgebung. Allein die 4 Meter hohen Wände und eine reduzierte Ästhetik bieten ideale Voraussetzungen für die Präsentation verschiedenster künstlerischer Positionen.

In punkto Genre legt sich Fox in der Auswahl dieser Positionen nicht kategorisch fest. Die Auswahl der Künstler trifft sie mit großem Sachverstand und einem Gespür für Inhalte, die sich auf der eigenen Ausbildung im Fach und sehr viel Erfahrung gründen.  Wichtig ist der Kunsthistorikerin die Nachdrücklichkeit des Ausdrucks, den ein Künstler in dem einen oder anderen Medium oder sogar im Crossover realisieren kann. Von wesentlicher Bedeutung ist dabei die Qualität und Konsequenz in der Beherrschung der entsprechend gewählten Sprache. Die Künstler mit denen Fox in 20 Jahren zusammen gearbeitet hat verbindet im Gros das Interesse an Inhalten, Geschichten und Erinnerungen. Sie spüren natürlichen und gesellschaftlichen Phänomenen nach und begeben sich auf die Suche nach dem innersten Wesen ihrer Motive. Vielfach geht es darum, was sich hinter und zwischen dem unmittelbar Sichtbaren abspielt, um Atmosphäre, Sinnlichkeit, Poesie oder Pathos aber auch um das Beleuchten von Nebenschauplätzen menschlicher Zivilisation. Oft sind es Dinge, die jeder Sehende zu kennen glaubt und die doch immer wieder faszinierend wandelbar aufscheinen. Die künstlerischen Perspektiven eröffnen und vermitteln hier neue Wege zur Wahrnehmung unserer unmittelbaren Umwelt.

In der Zusammenarbeit, Auseinandersetzung und Freundschaft mit Künstlern sucht Fox vor allem die Aufrichtigkeit und eine authentische Sprache. Was allen von ihr gewählten künstlerischen Produkten zugrunde liegt ist die intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Leben und seinen Facetten. Was daraus hervortritt ist häufig visuelle Poesie, ebenso häufig aber auch ein sehr direkter und eindringlicher Realismus. Alle Künstler demonstrieren Konsequenz in ihrem Forschen und Umsetzen und weisen eine auf ihre Art betriebene und kontinuierliche künstlerische Entwicklung auf. In diesem Bestreben bleibt das Engagement der Galerie auch nicht auf den Bereich der bildenden Kunst beschränkt. Auch Kooperationen mit Tanzensembles, Filmemachern, Musikern, Philosophen, Autoren oder Wissenschaftlern gehören zum Repertoire der Galerie. Zahlreiche Projekte sind so unter Federführung und unter Mitwirkung der Galerie entstanden. Darunter eine Reihe von Ausstellungen zum Thema Kunst und Sport. Die Jüngste war die letzthin stattfindende „Hands of Pain“ des Fotografen Martin Steffen, dessen Fotos von Boxern und Ruderern einmal mehr die sportlichen Präferenzen der Galeristin aufzeigen, die mit ihrer eigenen Biographie erklärbar sind. Schon oft hat sich die Galerie auch aus dem vorhandenen Rahmen gelöst und ist für ihren Ansatz, spartenübergreifend zu vermitteln, an ungewöhnliche Orte gegangen. Als besonders spektakulär kann eine Ausstellung gelten, die einst in einem originalen Boxring in Essen stattfand.

Auch die Bild-Klang-Tanz-Inszenierung „Essen…stadteinwärts“ auf der Zeche Zollverein in Kooperation mit Pact Zollverein (M. Rüsenberg, Toni Vezich, Oliver Jordan) im Jahr 2001 war eines dieser Projekte.

Selbst in den Mülheimer Stammräumen bleibt es nicht beim klassischen  Galeriebetrieb allein. In unregelmäßigen Abständen gibt es auch Veranstaltungen mit Musik oder Lesungen. Vorwiegend Jazz oder Klassik wird hier zur Folie eines intensiveren Erlebens von Kunst.

Neben langjährigen Kooperationen mit Künstlern wie dem Essener Oliver Jordan oder dem in New York tätigen Laurentz Thurn sind immer wieder neue und zuletzt auch ganz junge Persönlichkeiten zum Galerieportfolio hinzugestoßen, denn Fox hält nichts von Stillstand. Sie ist neugierig auf neue Entwicklungen und frisches Potential und versucht Ihr gewachsenes Publikum auch immer wieder an ungewohnte Anblicke heranzuführen. Mitunter freut sie sich dabei auch selbst über eine gezielte Irreführung von Erwartungen.

Ihr Mut für neue Konzepte hat sich 2009 in der Gründung des Kunstplatzes K29 am Essener Weberplatz niedergeschlagen, die in einer Vorreiterrolle für die Nordstadt einen Off-Space für junge und experimentelle Kunst bietet. In Zusammenarbeit mit der Folkwang Universität der Künste, der Burg Giebichenstein in Halle und jungen Kuratoren und Künstlern aus der Schweiz werden hier wechselnde Ausstellungen von und mit dem Künstlernachwuchs initiiert. Der Ort lebt von Performances, Club-Sessions, Künstlergesprächen und diversen künstlerischen Aktionen, die ein junges offenes Publikum anziehen und für Austausch sorgen. Fox versteht sich als Gastgeberin im Kontext der Kunst und vertritt ihre persönliche Überzeugung, dass Kunst keine Ware, sondern ein Lebensmittel ist. Denn Kunst inspiriert, sensibilisiert, animiert, therapiert und soll auch Spaß machen. Kunst ist Lebendigkeit.

Mit diesen Voraussetzungen und ihrem Bemühen um die Vermittlung von Kunst, das sie auch über Vorträge und Seminare im Bereich Kunstvermittlung, Weiterbildung und Existenzgründung weitergibt und in ihrer Funktion als Mitglied des Essener Kulturbeirats arbeitet die gebürtige Essenerin unermüdlich und aktiv mit am Bild einer kulturellen Region. Der rote Faden, der sich durch die zwanzig Jahre des Bestehens der Galerie Fox zieht ist dabei aber vor allem die ungebrochene Leidenschaft der Galeristin für die Kunst und deren Vermittlung." 

Dr. Nicola Schröder (Zürich)

Kunstwerke der Ausstellung


Kokain_In Sook Kim

Hans-Sachs-Haus Gelsenkirchen

Turré Josephine groß

saturday night_ In Sook Kim

Henninger_frozen 6.3

Steffen_Francesco Pianeta

Steffen_Bukom_Boxer_5


Vidal_o.T.

Vollmer_Bergmann 1996

Klein_Seestück 13

Hoffmann_Zwielicht dionysisch VI


Thurn_Tonteich

Keith Richards

John Lennon

Dünenlandschaft

Sonnenanbeter

Weihnachtsedition L Enfant Terrible


Aktuell


07.06.2016
Eröffnung Sommersalon 2016 am 25.06. mit Uschi Lüdemann und Hilke Turré

07.02.2016
Claire Obscure...Distler, Hasenauer, Henninger, Eröffnung am 20. Februar

09.11.2015
Kunstpreis Baden-Baden 2015 für Hilke Turré

30.10.2015
wir sind auf der C.A.R. 30. 10. - 1.11. 2015....

02.10.2015
La Chambre. Kistner u. Gatzemeier...Eröffnung am 10.10.2015

18.09.2015
20 Jahre AnDer zu Gast bei Ricarda Fox

30.07.2015
SILENCE...Hilke Turré, Heinz Heister. SuMin ab 15. August

13.11.2014
Laurentz Thurn: RACIAL SLUR, Ausstellung in Berlin

06.11.2014
Laurentz Thurn....schräge Bilder aus New York ab 15.11. 2014

30.04.2014
Thomas Baumgärtel 2014...Beginn: 10. Mai 2014

23.02.2014
Ausstellung Yongtak Choi "Poesie" beginnt am 8.März.....

07.11.2013
20 Jahre Galerie Ricarda Fox......

02.10.2013
Vera Herzogenrath: Neue Arbeiten....ab 12.10. 2013

30.09.2013
Finissage: Martin Steffen "hands of pain" am 03.10.

22.07.2013
Martin Steffen: Hands of pain ab 07. September in der Galerie

IMPRESSUM